Netzentgelte

Die Netzentgelte der ew-schmid gmbh werden entsprechend der Verordnung über die Entgelte für den Zugang zu Elektrizitätsversorgungsnetzen (StromNEV) vom 25. Juli 2005 kalkuliert und durch die Bayerische Landesregulierungsbehörde genehmigt.

Veröffentlichungspflicht nach § 20 Abs. 1 EnWG:

Das in 2011 novellierte EnWG sieht in § 20 Abs. 1 vor, dass die neuen bzw. voraussichtlichen Netzentgelte für das Folgejahr bis zum 15. Oktober eines Jahres zu veröffentlichen sind.

Preisblätter für die Netznutzung ab 01.01.2018:

(PDF 207kB) Netzentgelte für Entnahmestellen mit ¼-h-Lastgangmessung

(PDF 205kB) Netzentgelte für Entnahmestellen ohne Leistungsmessung

(PDF 202kB) Entgelte für Messung und Abrechnung

(PDF 201kB) Kosten für Stromsperrung

(PDF 205kB) Referenzpreisblatt zur Ermittlung vermiedener Netzentgelte


Preisblätter für die Netznutzung ab 01.01.2017:

(PDF 55kB) Netzentgelte für Entnahmestellen mit ¼-h-Lastgangmessung

(PDF 53kB) Netzentgelte für Entnahmestellen ohne Leistungsmessung

(PDF 51kB) Entgelte für Messung und Abrechnung

(PDF 52kB) Kosten für Stromsperrung


Preisblätter für die Netznutzung ab 01.01.2016:

(PDF 210kB) Netzentgelte für Entnahmestellen mit ¼-h-Lastgangmessung

(PDF 205kB) Netzentgelte für Entnahmestellen ohne Leistungsmessung

(PDF 208kB) Entgelte für Messung und Abrechnung

(PDF 201kB) Kosten für Stromsperrung


Preisblätter für die Netznutzung ab 01.01.2015:

(PDF 210kB) Netzentgelte für Entnahmestellen mit ¼-h-Lastgangmessung

(PDF 204kB) Netzentgelte für Entnahmestellen ohne Leistungsmessung

(PDF 206kB) Entgelte für Messung und Abrechnung


Preisblätter für die Netznutzung ab 01.01.2014:

(PDF 206kB) Netzentgelte für Entnahmestellen mit ¼-h-Lastgangmessung

(PDF 200kB) Netzentgelte für Entnahmestellen ohne Leistungsmessung

(PDF 203kB) Entgelte für Messung und Abrechnung


Die Entgelte verstehen sich zuzüglich Mehrkosten für das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz, ggf. Konzessionsabgabe sowie gesetzlicher Umsatzsteuer.

In den Netzentgelten sind enthalten:

· Kosten der vorgelagerten Netz- und Umspannebenen
· Nutzung der Netzinfrastruktur (Leitungen, Transformatoren, Schaltanlagen usw.)
· Deckung der beim Stromtransport auftretenden Netzverluste
· Bereitstellung der Systemdienstleistungen (Frequenzhaltung, Spannungshaltung, Versorgungswiederaufbau und Betriebsführung)