Stromkennzeichnung der Stromlieferung 2017

Mit dem Thema Stromkennzeichnung verbinden wir mehr als eine gesetzlich vorgeschriebene Pflicht unsere Kunden zu informieren. Ein guter Anlass, so finden wir, Ihnen als interessiertem Verbraucher die wichtigsten Neuerungen kurz zu erläutern. 

(gemäß § 42 Energiewirtschaftsgesetz vom 07.07.2005 zuletzt geändert 2017)

Strommix im Vergleich

HINWEIS:
Angaben sind gerundet

Energiewirtschaftsgesetz

Mit der so genannten Stromkennzeichnung setzen die Energieversorger den § 42 des neuen Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) um, das am 13. Juli 2005 in Kraft getreten ist und zuletzt in 2017 geändert wurde.

Umweltauswirkung

Eine wirtschaftliche Stromerzeugung ist nach wie vor an Energieträger wie Kohle, Öl oder Uran gebunden. Dabei entstehen klimaschädliche Gase wie CO2 oder radioaktiver Abfall. Die Mengenangaben beziehen sich jeweils auf den angegebenen Energiemix.

Informationsmedien zur Stromkennzeichnung

Damit nicht nur die Bestandskunden sondern auch mögliche Neukunden sofort einen Überblick über die Strombezugsquellen eines Energieversorgers haben, enthalten alle Werbematerialien für Strom die Angaben zu Stromherkunft und den jeweiligen Umweltauswirkungen.

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.